Dialekt - und Mundartgruppe


Wie inzwischen jeder wees, kommen meeh jeden  3. Donnerschdaach im Monat  im "Marktplatzhäuschen 4" zusammen!

Doss nächste mooh also am Donnerschdach, dem 21. Dez. 2017 schon emme  15:00 Uhr dann wumme wedder üwen, Pladde zu schwatzen. Übrigens: an diesem Nachmittag wollen wir mit Plätzchen, Kuchen, Kaffee, Tee und Weihnachts - Lieder singen das "Dialekt-und Mundartjahr" ausklingen lassen!


Kommen Sie/Du doch einfach mal zu uns, und erzählen etwas aus Ihren/Deinen  Erinnerungen oder Geschichten von früher oder auch von heute.  Denn gemeinsam sich etwas zu erzählen, sich zu unterhalten, ist immer interessanter, als Selbstgespräche mit sich zu Hause zu führen!   Also "Frisch Auf" unn kommet ruich mooh zu inns! 

Die Dialekt- u. Mundartgruppe wünscht allen die uns unterstützen "Frohe Weihnachten" und ein friedliches und gesundes "Neues Jahr 2018"


Urrer (Eurer)   Heiner Maifarth 


Zu gutter letzt nochn Geschichtchen zur Weihnachtszeit. Humor rund imme de Johreszitt 
Aus  "Pladde derch`s gänze Johr" vom Metzer Parr  


De Parrschen hadde es noh d`m Krieche wirglich schwere, de Kenge biem Kribben-Speel alle unger eenen Huud zu krichen. De kleenen Jüngen woren gor zu frech und Knatzes ähr Hänschen wor d`r  Schlemmesde. 

Emmo hod hä en Määchen,wos de Maria spälen sullte, in d`r Kerje fesde gedrären.  Dos kresch als wenn`s am Spieße stechte und mudzde dann. Do sprogg d`r Josef: "Frau Parr, d`r Knatz hod de Jungfrau Maria in d`n Hingerschden gedrären, un nu wäll es nid me spählen, wos mah me dann nu ?"