Beim Wandern die Schönheiten der Heimat erleben

Als Erfolg wertete Wanderwart Heinz Veit den jüngsten Volkswandertag des Burgvereins Felsberg, auch wenn er sich diesmal eine etwas bessere Beteiligung gewünscht hätte. Unser Bild zeigt die Gruppe am Berliner Platz. Der Wandertag für alle hat inzwischen eine mehr als 30-jährige Tradition. Diesmal führte die Neun-Kilometer-Tour in Richtung Böddiger und über den Weinberg und die Ederaue zurück nach Felsberg. Die Wanderung bei bestem Sommerwetter endete auf der Burgwiese. „Alle haben die Wanderung als sehr schön empfunden”, sagte Veit. Ziel des Wanderns im Burgverein sei, den Menschen die Schönheiten der Region näher zu bringen, die Kultur und regionale Küche kennenzulernen: „Es gibt hier noch sehr viel zu entdecken”. Die Wanderungen seien auch eine kleine Verbeugung vor dem Zeitgeist: „Wanderer sorgen schon immer für ein gutes Klima – wir laufen.”
Der Erfolg des Wandertages mache Mut, so weiterzumachen, hieß es. Die Resonanz sei auch eine Bestätigung für die gute Arbeit des Burgvereins. Der sucht allerdings dringend neue Mitglieder und  junge Unterstützer für die einzelnen Gruppen, vor allem für den Arbeitskreis und die Burgaufsicht sonntags.
Der Arbeitskreis unter Leitung von Erik Herzog pflegt die Burganlage samt Landschaftsschutzgebiet und leistete im Vorjahr wieder rund 1000 Arbeitsstunden. Die Mitglieder treffen sich jeden ersten Dienstag im Monat ab 18.30 Uhr im Vereinshäuschen am Marktplatz 4. Die Wanderer des Burgvereins sind sehr aktiv, wie auch die weiteren Termine beweisen. Geplant sind Tageswanderungen jeweils sonntags ab 9 Uhr Jugendzentrum Felsberg: 23. Juni Söhre, 14. Juli Ronshausen oder Pilgerpfad Gottsbüren und Sababurg, 4. August Ziel noch unbekannt, 13. Oktober Raum Bad Wildungen, 17. November Kassel mit Kulturstätten und Landesmuseum, 15. Dezember Raum Felsberg mit Weihnachtsessen. Vom 22. bis 28. September ist eine Wanderwoche in Franken vorgesehen, Start jeweils in Nordheim. Gäste sind stets willkommen. Kontakt: Heinz Veit, Telefon 05662/2318. m.s.

Die Wandergruppe vor dem Abmarsch am Berliner Platz in Felsberg.
Foto: Manfred Schaake