Tag des offenen Denkmals

Fast 200 Besucher auf der Felsburg

Als vollen Erfolg werteten die Organisatoren Horst Fenge, erster Vorsitzender,
und Hans Poth, Kulturwart, den Tag des offenen Denkmals des Burgvereins auf der Felsburg.

Fast 200 Besucher hatten den Weg zum Felsberger Wahrzeichen gefunden, darunter
viele junge Familien mit Kindern.

Hans Poth stellte seine Ausführungen unter das diesjährige Motto  des Denkmalschutzes "Macht und Pracht".
Er wies dabei an  Beispielen nach, wie auch an der Felsburg diese Begriffe  architektonisch in Stein umgesetzt wurden. Besucher konnten sich ein Bild machen, wie vielfältig die Burgen in Form, Größe und Materialbeschaffenheit sein können.
Poth hatte dazu  im Burgkeller  seine Flyer-Sammlung über Burgen, Festungen und Schlösser präsentiert.

Restauratorin Kerstin Harms berichtete über ihre Arbeit am gotischen Fenster am Palas. Dabei wurde deutlich, wie wichtig und Substanz erhaltend ihre Eingriffe sind. Schäden an Fugen und Steinen werden behoben.

Als musikalisch reizvolle Ergänzung empfanden die Besucher den Auftritt  der Bläsergemeinschaft Hubertus des Kreisjagdvereins, Guxhagen, unter Leitung von Jenny Borda.

Kurzweilig und gekonnt moderierte Ralf Löber die musikalischen Vorträge, indem er den  den Zuschauern und -hörern  Geschichten zu Instrumenten, Jagd und Jägern erzählte.(hp.)