850 Jahre altes Gerüstholz vom Felsburg-Bau

Eine Rarität präsentierte Hans Poth, rechts im Bild, der Kulturwart des Burgvereins Felsberg, beim Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012 auf der Felsburg:

 Ein Stück Buchenholz, das mehr als 850 Jahre alt ist.

Das hat laut Poth eine wissenschaftliche Untersuchung ergeben. Dieses Holz war beim Bau des 30 Meter hohen Bergfrieds für das Gerüst verwendet worden. Während der Sanierung des Turms in den 1990er-Jahren hatte man den eingemauerten Balken gefunden.

Der Burgverein hält die Sehenswürdigkeit in Ehren. Einst hatte es in der Burg auch einen Fachwerkbau gegeben, erläuterte Poth.

Mehr als 200 Besucher kamen auf die Felsburg. Sie lobten den guten Zustand der Anlage und die Arbeit des vor 127 Jahren gegründeten Vereins, der jedes Jahr 1500 bis 2000 Arbeitsstunden ehrenamtlich leistet. (m.s.)

Bauholz

Foto: Schaake